St. Marienkirche Hildesheim

michaeliskirche

Bischof Bernward von Hildesheim ließ nach seinem Amtsantritt im Jahre 993 auf dem Hügel nördlich der Domburg in Hildesheim eine Kapelle errichten. Diese Kapelle weihte er am 10. September 996 dem heiligen Kreuz, von dem er eine Partikel von Otto III. als Geschenk erhalten hatte.Im Zweiten Weltkrieg wurde die Michaeliskirche bei den Luftangriffen auf Hildesheim durch Spreng- und Brandbomben zerstört. Die Holzdecke und die anderen Kunstschätze waren auf Initiative des ausgelagert worden und blieben unversehrt. Die Engelschorschranke war durch eine Schutzmauer gesichert worden, so dass sie nicht beschädigt wurde. Nach Kriegsende wurde die Kirche ab 1947 auf den vorromanischen Resten nach den ursprünglichen Plänen wiederaufgebaut. Am 20. August 1950 erfolgte die Wiedereinweihung des Langhauses und des westlichen Querhauses. Endgültig fertiggestellt und wiedergeweiht wurde das Gotteshaus 1960. 1985 erfolgte die Aufnahme in das UNESCO Weltkulturerbe. (Wikipedia)

  • IMG_2080
  • IMG_2084
  • IMG_2086
  • IMG_2089
  • IMG_2090
  • IMG_2091
  • IMG_2092
  • IMG_2094
  • IMG_2099
  • IMG_2106
  • IMG_2110
  • IMG_2112

Simple Image Gallery Extended